Infos zur Corona-Pause: DHB entscheidet, SGL äußert sich

 

Update, 12. November 2020:

Die Entscheidung ist gefallen. Nach einer mehrstündigen Telefonkonferenz zwischen den Drittligisten und dem Deutschen Handball-Bund steht nun fest: Die Saison bleibt vorerst ausgesetzt. Zunächst war geplant den Spielbetrieb bis Mitte November ruhen zu lassen, aufgrund der aktuellen Geschehnisse und der Infektionslage in Deutschland, ist eine solch kurze Pause jedoch unrealistisch. So schreibt der DHB in einer Pressemitteilung: “Von insgesamt 131 Mannschaften der 3. Liga (72 Männer, 59 Frauen) haben derzeit ein Drittel keine Erlaubnis, weiter zu trainieren. Etwa die Hälfte dürfte den Spielbetrieb auch ohne Zuschauer nicht aufnehmen. Insgesamt ergibt sich für die 3. Liga ein heterogenes Bild auch, was die Einordnung als Amateur- oder Profisport betrifft.” Als neuer Termin für einen angepeilten Wiederbeginn wird das Wochenende 09./10. Januar genannt.

Den Trainingsbetrieb sicherzustellen ist eine der Aufgaben, die der DHB sich nun gesetzt hat. Außerdem heißt es in der Pressemitteilung: “Zudem wird der DHB auf politischer Ebene weiter für eine Corona-Förderung der Vereine kämpfen.” Die SG Leutershausen unterstützt die getroffenen Entscheidungen. So haben sich auch Gesellschafter Uli Roth, Geschäftsführer Tobias Kleine-Nathland und der Sportliche Leiter Mark Wetzel zu den neuen Entwicklungen geäußert. Die kompletten Statements lest Ihr hier.

Update, 06. November 2020:

Aufgrund der neuen Corona-Verordnung und des aktuell geltenden “Lockdown light” ist die Drittliga-Saison im Handball für 14 Tage unterbrochen. Anschließend wird neu entschieden, ob und wie es weitergeht. Heißt für die SG Leutershausen: Die Heimspiele gegen TV Willstätt (06.11.) und TGS Pforzheim (14.11.) finden vorerst nicht statt.

Wenn es Neuigkeiten gibt, wird die SG Leutershausen Euch hier informieren. Bis dahin gilt: Haltet Euch an die existierenden Regeln, achtet aufeinander und bleibt gesund – damit wir uns alle bald wieder in der Heinrich-Beck-Halle sehen!

Update, 21. Oktober 2020:

Aufatmen liebe Teufel-Fans! Die SG Leutershausen hat grünes Licht bekommen, das Derby gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen am kommenden Sonntag (17 Uhr) in der Heinrich-Beck-Halle auszutragen. Besser noch: Wir dürfen unser Hygienekonzept wie gehabt umsetzen. Das bedeutet: Bis zu 300 Zuschauer können das Team unterstützen und zum ersten Sieg pushen.

“Stand jetzt wird es dieselben Bedingungen wie im ersten Heimspiel geben. Der Umsetzung eines Spieltages vor bis zu 300 Zuschauern unter Beachtung des vorgelegten Hygienekonzeptes wurde vom Landkreis zugestimmt”, so Tobias Kleine-Nathland, Geschäftsführer der SG Leutershausen Handball GmbH. Aber: Es sind alle Zuschauer und Fans dazu aufgefordert, das Hygienekonzept einzuhalten.

Was gegen Balingen-Weilstetten II schon sehr gut geklappt hat, muss nun noch besser werden! Insbesondere die Abstände, eingezeichneten Wege, die Maskenpflicht und vor allem die zugewiesenen Sitzplätze müssen dringend eingehalten werden. Die SG Leutershausen bittet daher erneut die Fans und Zuschauer, sich konsequent an die geltenden Regeln und die Sitzplatzverteilung zu halten, um zum einen die Gesundheit aller nicht in Gefahr zu bringen und zum anderen Spieltage MIT Zuschauern auch in Zukunft ermöglichen zu können.

Meldung vom 19. Oktober 2020:

Liebe SGL-Fans, liebe Handball-Interessierte,

dass diese Saison keine leichte wird, war uns allen bewusst. Dennoch bekamen wir das Okay, vor bis zu 300 Menschen unserem Sport nachzugehen. Beim Spiel gegen Balingen-Weilstetten II habt Ihr für eine grandiose Stimmung gesorgt, auch wenn viele Plätze leer bleiben mussten. Das sportliche Ergebnis war nicht so, wie wir es uns gewünscht hatten, aber an diesem Tag haben wir alle gewonnen, denn: Das Hygienekonzept hat gepasst, Ihr habt super mitgemacht, die Gutachter hatten keine großen Beanstandungen. An dieser Stelle nochmals “Danke” an Euch für die Unterstützung.

Knapp eine Woche danach hat sich die Situation geändert. Die Zahlen rund um das Coronavirus steigen nicht nur in Baden-Württemberg, sondern in ganz Deutschland rapide an, weshalb sich die Politik dazu entschieden hat, die Verordnung wieder zu verschärfen. Im Sinne der Gesundheit aller Menschen ist das sicher ein sinnvoller und guter Schritt, für den Handball in Leutershausen und den Sport im Allgemeinen kann das jedoch Folgen haben.

Wir werden nun mit den örtlichen Behörden Rücksprache halten und auf Vorgaben des Deutschen Handball-Bundes warten müssen. Da das ein paar Tage dauern kann, bitten wir Euch um Geduld und Verständnis. Sobald wir wissen, wie es weitergeht und was erlaubt ist, werden wir uns an dieser Stelle bei Euch melden.

Bleibt gesund und lasst uns in dieser Zeit gemeinsam (mit Abstand) zusammenstehen.

Eure SG Leutershausen