SGL wird Vizemeister an emotionalem Abend

Vizemeister! Die SG Leutershausen gewinnt das letzte Spiel der Saison gegen den VfL Pfullingen mit
29:26. In der Abschlusstabelle belegt die SGL damit den zweiten Platz.

Fotos: Steffen Hoffmann

Es war das erwartete Handballfest zum Abschluss einer starken Saison der SGL. Die rund 700
Zuschauer brachten die Heinrich-Beck-Halle von Beginn an zum Brodeln, die Roten Teufel von der
Bergstraße trugen auf der Platte ihren Teil dazu bei. Das Spiel wird in die Geschichte eingehen als das
vorerst letzte Spiel der SG Leutershausen als eben diese, denn ab der kommenden Saison geht das
Team als S3L an den Start. Die Partie gegen Pfullingen war ein würdiger Abschluss der Saison, aber
auch für die Zeit als SGL.

Die Heisemer ließen keine Zweifel daran aufkommen, dass die Vizemeisterschaft aus eigener Kraft gewonnen wird. Schon zur Halbzeit führte die SGL mit 19:13. In der zweiten Halbzeit wurde es nochmal etwas spannend, denn Pfullingens Keeper parierte einige freie Würfe stark, die SGL spielte mehrfach in Unterzahl. Doch rund eine Viertelstunde vor Schluss wechselte das Momentum wieder auf die Seite der Heisemer, die nochmal aufdrehten und die Partie deutlich für sich entscheiden konnten.

Nach Spielende wurde es emotional. Minutenlang feierten die zahlreichen Zuschauer die Spieler, anschließend wurden einige langjährige SGL-Spieler verabschiedet. Zunächst schwor SGL-Urgestein Uli Roth die Heisemer Fans auf die S3L ein. Es ist die Zukunft, um “den Handball an der Bergstraße zu sichern”, so Roth. Den “traurigen Teil”, die Verabschiedung der Spieler, übernahm Mark Wetzel als Sportlicher Leiter der SGL, der zuerst ein riesiges Lob an die Mannschaft und das Trainerteam um Thorsten Schmid aussprach.

Mit warmen Worten wurden dann der schon zur Halbrunde gewechselte Lars Röller und die
eingesprungenen “Rückkehrer” Yannick Stippel und Patrick Buschsieper, der der letzte Transfer der
SGL-Geschichte war, verabschiedet. Auch Kreisläufer Philipp Ulrich, Kevin Bitz und Lucas Bauer
beenden das Kapitel SGL, wobei Wetzel zu Bauer noch eine kuriose Anekdote erzählte. Er
war ursprünglich auf der Suche nach einem Torwart und hatte Lucas Bauer mit dem
gleichnamigen Torwart verwechselt. Glück für die SGL, dass Bauer es mit Humor nahm und
seine Karriere nun in Leutershausen beendet hat.

Mit Max Schmitt geht auch der Kapitän von Bord, der über Jahre hinweg starke Leistungen in
Leutershausen gezeigt hat. Den Abschluss der Verabschiedungen machte Gianluca Pauli. Der
Rechtsaußen reifte über die Jahre hinweg zum absoluten Publikumsliebling bei der SGL. Pauli
bedankte sich bei seiner Mannschaft, bei seinen Eltern und den Fans. Neben den Spielern wurde
unter tosendem Applaus auch SGL-Geschäftsführer Tobias “TKN” Kleine-Nathland verabschiedet,
genauso wie Betreuer Werner Bock. Nach dem offiziellen Teil ließen die Zuschauer und die Spieler
den Abend gemeinsam ausklingen. Es wurden Geschichten aus der SGL-Zeit erzählt, es wurde
gefachsimpelt und der Blick richtete sich bei vielen Anwesenden schon auf die Zukunft. Doch die
beginnt erst nach der Sommerpause…

Heinrich-Beck-Halle Leutershausen, 25.05.2024. Handball 3. Liga, Staffel Süd. SG Leutershausen – VFL Pfullingen. Die Spiler der SG Leutershausen bedanken sich bei ihren Fans.